FRANKENSIEDLUNG Nithrindorp e. V.


Verein
Vorstand

 

Mit unserem Projekt "Frankensiedlung" möchten wir in Zusammenarbeit mit Historikern, Archäologen und mit Menschen, die sich für das frühe Mittelalter interessieren, die damalige Zeit lebendig werden lassen.

Zu unserem Logo:

Unser Logo basiert auf einem fränkischen Grabstein, der in Niederdollendorf gefunden wurde.

Abgebildet ist ein ein bis auf die Füße frontal wiedergegebenen Krieger. Dieser hält in der rechten Hand einen einreihigen Kamm mit flachem dreieckigen Rücken, womit er sich kämmt, während seine linke das quer über seinem Becken liegende fränkische Kurzschwert, den Sax, fasst. Er trägt ein langärmeliges hosenartiges Gewand. Vor seinem rechten Bein ist eine Feldflasche dargestellt. Die rechte Hand und die linke Schulter berührt eine zweiköpfige "Schlange", ein ähnliches Tier berührt das Schwert.

Die neun Kreisaugen links stehen als Erinnerung an die Glaubensvorstellung der frühmittelalterlichen Bevölkerung - die neun Welten.

Die Binderune auf der rechten Seite besteht aus den Hauptbuchstaben des Vereinsnamens Franken-Siedlung also F und S.

Die Runen auf der unteren Hälfte bedeuten "Frankensiedlung" - alle Buchstaben entsprechen dem lateinisch Geschriebenen bis auf den Letzten: hier ist die Rune INGWAS gewählt worden, denn diese Rune steht für NG. Runen wurden nicht für den offiziellen Schriftgebrauch benutzt. Gebildete Menschen des Frühmittelalters waren römische Beamte und hohe Priester der römischen Kirche, die Latein als Amtsprache und -schrift pflegten. Aber mit Runen wurden Schmuckstücke verziert, Segenssprüche geritzt, Kurznachrichten auf Buchenstäbchen versendet, Eigentum markiert, Gegenstände benannt und Wegmarken gesetzt, Handwerker zeichneten ihr Werk mit ihnen. Runen waren der "normalen" Bevölkerung in ganz Europa bekannt und wurden für private Zwecke verwendet. In Erinnerung an unsere "schriftunkundigen" Vorfahren, die sehr wohl schreiben konnten, nur eben kein Latein, ist unser neues Logo auch mit Runen versehen.

Fotos und weitere Informationen zu diesem Grabstein finden Sie auf der Webseite des Kreises der Heimatfreunde Niederdollendorf e. V.

 


 

Mitgliedschaftsantrag

 

 

 


©2011 olesenmarketing